12.08.2015 / Allgemein / /

HSR-Fehlentscheid korrigieren / Leserbrief von Andreas Meyerhans

„Der Kanton Schwyz muss im HSR-Konkordat bleiben.“ Wo man dieser Tage hinkommt, wo man im Gewerbe, in der Politik und in der Bevölkerung hinhört, herrscht Unverständnis über den Entscheid des Schwyzer Regierungsrates, der neuen Trägervereinbarung für Hochschule Rapperswil (HSR) nicht beitreten zu wollen. Die HSR ist ein wesentlicher Pfeiler unserer Berufsbildung und wichtig für den ganzen Kanton Schwyz. Sie ist ein Standortfaktor für die Wirtschaftsregion Ausserschwyz.

Von daher ist es wenig verständlich, eine Schwyzer Delegation während Jahren verhandeln zu lassen, um am Schluss dann doch Nein zu sagen. Kann ein solcher Partner noch ernstgenommen werden? Derselbe Landammann, der dieser Tage betont, das Ohr am Puls der Bevölkerung zu haben, hat dies mit seiner Mann- und Frauschaft – oder zumindest einer Mehrheit davon – in Bildungsfragen offenbar nicht. Ich persönlich und die CVP werden uns in der zuständigen Konkordatskommission und im Kantonsrat dafür einsetzen, dass dieser Fehlentscheid der Regierung korrigiert wird. Die CVP ist für ein starkes Gewerbe und einen starken Bildungsstandort Kanton Schwyz – zu diesem zählt auch die Hochschule Rapperswil.

Andreas Meyerhans, Kantonsrat CVP, Wollerau