05.08.2014 / Allgemein / /

Ein Hauch von Bundesbern im Freizeitpark

Im Zentrum der Generalversammlung der CVP Wollerau stand neben der Wiederwahl des Vorstands um Präsident Markus Hauenstein und der Abnahme der Rechnung der Austausch mit dem ehemaligen Bundesratssprecher Achille Casanova. Seine Einblicke in den Alltag im Bundeshaus beeindruckten die GV-Besucher nachhaltig.

cvp. Eine stattliche Anzahl Mitglieder und einige weitere Besucherinnen und Besucher fanden den Weg zur Frühsommerversammlung der CVP Wollerau. Der Grund waren einerseits sicher die
Traktanden der Generalversammlung.Präsident Markus Hauenstein blickte auf ein bewegtes Jahr mit thematischen Veranstaltungen in den Bereichen Energie oder Ortsplanung zurück, auf den Einsatz für CVP-Anliegen an der Urne sowie die Wahlen, die für die CVP mit der deutlichen Wahl von Marco Casanova die zweijährige Absenz im Gemeinderat beendeten. Hauenstein gratulierte Marco Casanova und RPK-Mitglied Markus Bamert nochmals zur guten Wahl.
Hauenstein als Präsident bestätigt
Kassier Beat Suter konnte für das Geschäftsjahr ein kleines Plus notieren. Erfreulich war, dass sich die zur Wahl stehenden Markus Hauenstein (Präsident), Markus Bamert (Vizepräsident), Theo Mäkler und Gloria Antoniazzi (Beisitzer) zur Wiederwahl stellten. Sie wurden in ihren Ämtern mit grossem Applaus bestätigt. Der zurücktretende Beisitzer Heinz Auer wurde für seinen grossen Einsatz in den vergangenen Jahren mit grossem Applaus und einem kleinen Präsent verabschiedet. Ganz nach dem Motto von Markus Hauenstein, dass auch in einer Partei die Kameradschaft nicht zu kurz kommen darf, fand die Generalversammlung mit Häppchen aus der Küche des Freizeitparks Erlenmoos einen gemütlichen Abschluss.
Der Vizekanzler als Vertrauensperson
Dieser Abschluss wurde insofern noch etwas spezieller, als mit alt Vizekanzler Achille Casanova und
seiner Gemahlin zwei besondere Gäste an der Versammlung weilten. Unser neuer Gemeinderat
Marco Casanova wuchs als Sohn des Vizekanzlers faktisch neben dem Bundeshaus auf. Achille
Casanova war von 1981 bis 2005 als Vizekanzler und ab 2000 als Bundesratssprecher ganz nah
am Puls der Schweizer Bundespolitik. Ohne Staatsgeheimnisse preis zu geben oder einzelne
Bundesrätinnen oder Bundesräte besonders zu loben oder zu kritisieren lieferte Casanova einen
faszinierenden Einblick in den Alltag im Bundeshaus und im Bundesrat. Dieser reichte von der Zeit,
als Protokolle des Bundesrates noch mit der Schreibmaschine verfasst wurden, bis in die Tage der
Swissairkrise. Deutlich wurde, dass Achille Casanova aufgrund seiner langen Amtszeit und seiner
Funktionen mehr als „nur“ ein Vizekanzler war. Er war für viele Magistratinnen und Magistraten
Vertrauensperson, aber auch ein „Gewissen“ des Bundesrates, der in vielen Geschäften tiefe
Kenntnisse hat. Nach über einer Stunde Fragen und Antworten begleitete ihn und seine Frau lang
anhaltender Applaus nach Hause. Die CVP Wollerau wird auch bei künftigen Veranstaltungen dafür besorgt sein, mit attraktiven Referenten mehr als nur ein Standardprogramm bieten zu können. Wie immer sind alle
Wollerauerinnen und Wollerauer herzlich dazu eingeladen.
Legende: Kantonsrat Andreas Theo Meyerhans, Gemeinderat Marco Casanova, Kantonsrat und Parteipräsident Markus Hauenstein überreichen Achille Casanova einen Geschenkkorb mit Spezialitäten aus der Gegend. (Foto: zvg)

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen CVP ParteipräsidentWollerau, Markus Hauenstein, markus.hauenstein@schwyz.net Mobile 079 405 66 77.